Neuropsychologie / Sprachtherapie

Fort- und Weiterbildung in der Neurologischen Rehabilitation

Nicht-aphasische Kommunikationsstörungen
Termin:
Ort:
Allensbach
Dozenten:
Frank Regenbrecht, Dr. Thomas Guthke
Kursgebühr:
200,00 €
Fortbildungspunkte:
12

Nicht-aphasische Kommunikationsstörungen

Im Mittelpunkt des Workshops stehen Patienten mit sogenannten nicht-aphasischen Kommunikationsstörungen. Deren Beeinträchtigungen zeigen sich vor allem auf den Ebenen des kommunikativ-pragmatischen Handelns und der Textverarbeitung, Als funktionelle Ursachen werden vor allem sprachbezogene exekutive Dysfunktionen vermutet, aber auch semantische und textlinguistische Defizite. Dieses Störungsbild wird von sekundären kognitiven Kommunikationsstörungen abgegrenzt, die eine Folge genereller kognitiver Defizite sind.

Anhand von theoretischen Modellen, empirischen Untersuchungen und Fallbeispielen sollen einige Wechselwirkungen der sprachlich-kognitiven Prozesse beleuchtet werden. Weiterhin werden diagnostische Verfahren vorgestellt, die in der Tagesklinik für Kognitive Neurologie zum Einsatz kommen. Ein weiteres Thema werden therapeutische Ansätze in Einzel- und Gruppentherapien sein.

Insgesamt soll deutlich werden, dass zwischen Kognition und Sprache ein Kontinuum besteht, welches inhaltliche und organisatorische Absprachen zwischen Neuropsychologie und Sprachtherapie erfordert.

Kursinhalte und Schwerpunkte:

  • Definition und Abgrenzung Nicht aphasischer Sprachstörungen
  • Grundlagen: Exekutivfunktionen
  • Diagnostikverfahren: Kommunikation, Textverarbeitung, Semantik
  • Patientenbeispiele
  • Vorgehen in Einzel- und Gruppentherapien

ÜBERSICHT KURSE Anmeldung