Pflege / Interdisziplinäres

Fort- und Weiterbildung in der Neurologischen Rehabilitation

Deeskalationsmanagement
Zielgruppe:
alle Berufsgruppen
Termin:
Ort:
Kliniken Schmieder Allensbach
Dozenten:
Jürgen Krauss, Thorsten Templin
Kursgebühr:
240,00 €
Fortbildungspunkte:
16

Deeskalationsmanagement

Autonomieverlust und Ängste, die zwangsläufig mit Aufnahme in eine Klinik verbunden sind, sind neben vielen weiteren Gründen Ursachen für aggressives Verhalten bei Patient:innen und Bewohner:innen. Dem gegenüber stehen Mitarbeitende, die durch Stressfaktoren belastet sind und oftmals Frühwarnsymptome gar nicht oder spät erkennen. Daher bedarf es eines offenen und professionellen Umgangs, mit dem Ziel, Gewalt und Aggression wo und wann immer möglich zu vermeiden bzw. durch erfolgreiche Deeskalation zu minimieren.

Mit dem vorliegenden Konzept erhalten Mitarbeitende und alle Verantwortlichen Anregungen, wie mit Gewalt und Aggression professionell und kompetent umgegangen werden kann und welche Voraussetzungen hierzu in den Einrichtungen vorhanden sein müssen.

Kursinhalte:

  • Wissen über Ursachen und Erscheinungsformen von Aggression und Vermittlung förderlicher Einstellungen
  • Eigenes Aggressionspotential und dessen Entstehung erkennen und mindern können
  • Auf hoch gespannte und aggressive Patient:innen verbal deeskalierend einwirken können
  • Schutz vor körperlichen Angriffen durch Patient:innen
  • Professionell und verletzungsfrei fixieren können mit entsprechenden Immobilisations- und Haltetechniken

ÜBERSICHT KURSE Anmeldung