Stiftung-Schmieder-Preis

Förderung der Wissenschaft

Stiftung-Schmieder-Preis 2015

Lea Ludwig und Bernd Kuderer sind die diesjährigen Gewinner des Stiftung-Schmieder-Preises, der im Audimax der Universität Konstanz feierlich verliehen wurde. Lisa Friedrich-Schmieder, Geschäftsführerin des Lurija Forschungsinstituts, übergab jeweils einen ersten Preis an die beiden Psychologen, die sich in ihren Masterarbeiten mit volitionalen Schulungsmaßnahmen zur Förderung eines aktiven Lebensstils befasst hatten.

Ziele in der Neurologischen Rehabilitation beziehen sich bei Patienten, Ärzten und Therapeuten zunächst vorrangig auf die Linderung des individuellen neurologischen Defizits. Im Anschluss an eine stationäre Rehabilitation gewinnt dagegen die Prävention und Behandlung der Risikofaktoren an Bedeutung. Dies erfordert häufig eine Lebensstiländerung der Patienten und die nachhaltige Förderung ihrer körperlichen Betätigung  – was hinsichtlich Motivation und Realisierung eine erhebliche Schwierigkeit darstellen kann.

„Wie schafft man es, Patienten darin zu unterstützen die neuen Ideen und Impulse aus der Rehabilitation auch wirklich in den Alltag zu übertragen?“ erläutert Lea Ludwig den Hintergrund des Forschungsvorhabens. Die Arbeiten der beiden Preisträger setzen bei der körperlichen Aktivität an: Die Studienteilnehmer, größtenteils Schlaganfall-Patienten und Multiple Sklerose-Patienten, sollten ein in der stationären Rehabilitation begonnenes Walking-Training im Alltag eigenständig fortführen. Auf der Grundlage des HAPA-Modells (Health Action Process Approach) wurde ein volitionales Schulungskonzept für die Studienteilnehmer entwickelt: Es geht über die reine Förderung von Motivation hinaus und nimmt dabei die Handlungsplanung und die Bewältigungsplanung in den Blick.

 

20 Jahre Lurija Institut
Stiftung-Schmieder-Preis