Vector

Gang- und Gleichgewichtstraining

Vector

Einführung

Wieder gehen zu können ist im Rehabilitationsprozess häufig priorisiertes Ziel. In der Gangtherapie bietet sich der Einsatz des Vector-Systems an. Durch ein elektronisch gesteuertes Gurt - und Haltesystem kann individuell an der Leistungsgrenze geübt werden. Das bringt schnellere und nachhaltigere Therapieerfolge. Dabei werden Stürze vermieden und trotz Ängste, Unsicherheiten und Bewegungseinschränkungen effektiv trainiert.

Beim Vector handelt es sich um ein neues, innovatives Therapiesystem für Gang- und Gleichgewichtstraining. Europaweit arbeiten erst zehn Therapieeinrichtungen mit dem Vector. Die Kliniken Schmieder Allensbach ist eine dieser Einrichtungen, in denen mit dem Gang- und Gleichgewichtstrainer gearbeitet wird.

Der Vector eignet sich zur Therapie nach:

  • Schlaganfall
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Inkompletten Rückenmarksverletzungen
  • Zerebralparese
  • Multipler Sklerose
  • Amputation
  • Orthopädischen Verletzungen

Zitat

Johannes Danke, Fachkompetenzleiter Physiotherapie

„Unsere Ziele sind es, die Funktionsbeeinträchtigungen schnell zu verringern und die Patienten zu einem frühestmöglichen Zeitpunkt durch sehr alltagsnahe, selbstständige Aktivitäten und Anforderungen in die Senkrechte zu verlagern - und dies in einer gesicherten Umgebung“

Der Vector erlaubt schon in einem sehr frühen Stadium eine aktive Therapie. Das Körpergewicht der Patienten kann durch ein Gurtsystem flexibel entlastet werden.

Während der Patient sicher in einem bequemen Gurt gehalten wird, bewegt sich das maßangefertigte Entlastungssystem computergesteuert in einem an der Decke befestigten Schienensystem. Auf diese Weise können vielfältige alltagsnahe Übungen durchgeführt werden: Gangschulungen, Treppensteigen, Seitschritte, Haltungs-und Stabilitätsübungen, Aufstehen vom Boden und Übersteigen von Hindernissen. Die Informationen jeder Therapieeinheit werden in einer Datenbank gesammelt und geben den Therapeuten detaillierte Informationen. So kann der weitere Rehabilitationsprozess individuell geplant werden.

Ziel ist die Rehabilitation der Bein- sowie Rumpffunktionen. Bestehende Funktionsbeeinträchtigungen beim Gehen und Stehen sollen schnellstmöglich reduziert werden. Der Vector unterstützt Patienten darin, schneller und weiter zu gehen.

Übergeordnetes Ziel ist es, dass der Patient mobiler und unabhängiger wird, Vertrauen in die Gangbewegung hat und nicht zuletzt einen Motivationsschub durch das Ganghilfesystem bekommt. So trägt das Vector-System dazu bei, dass der Patient Aufgaben des Alltags nach Entlassung wieder nach seinen Möglichkeiten nachgehen kann.

Kontakt
Bilder Physiotherapie